Soziale Verantwortung- Du bist gefragt!

Genau, da war doch was!?! Ähm. Soziale Verantwortung. Seit Jahren wird uns gesagt, dass wir soziale Verantwortung übernehmen sollen.

Zum Beispiel:

Achte auf dein Konsumverhalten - wie viel Lebensmittel kaufe ich ein, was esse ich tatsächlich und was landet am Ende im Müll???

Ein anderes Beispiel:

Wie gebe ich mich in der Gesellschaft, was habe ich für einen Einfluss? Gehöre ich zu der Gruppe, die sich immer wieder ein ´Mobbingopfer´ sucht? Oder gehöre ich zu denen, die ständig lästern? Was hast du für einen Einfluss? Was willst du für eine Wirkung haben?

Schauen wir uns doch mal in unserer Gesellschaft um! ... Genau - gut erkannt! Es ist an der Zeit, dass WIR uns bewusst positiv in die Gesellschaft einbringen. Die Verantwortung für den Einzelnen tragen wir als Gruppe.

Zum Beispiel:

Kann eine ganze Gemeinde, Teen-/Jugendgruppe soziale Verantwortung übernehmen. Vielleicht unterstützt du mit deiner Gruppe bereits ein Projekt vom Kinderhilfswerk Global-Care und übernimmst so Verantwortung, was sehr wertvoll und lebensverändernd ist.

Doch wir wollen unseren Blick nun einmal auf unser direktes Umfeld eingrenzen.

Im FBGG gibt es bereits einige Projekte:

Hausaufgabenbetreuung

Zum einen die Hausaufgabenbetreuung in Braunschweig. In diesem Fall hat die Stadt die Gemeinde gefragt, ob sie die Gemeinderäumlichkeiten für Betreuung nutzen können. Aktuell kommen ca. 18 Kinder im Grundschulalter pro Tag in das Gemeindehaus, bekommen hier nach der Schule eine Mahlzeit und Hausaufgabenbetreuung. In den Ferien gibt es ein ganztägiges Ferienprogramm.

Kinderkrippe

Eine weitere Einrichtung ist die Kinderkrippe "Hummel Garten" im Gemeindehaus in Marl. Geleitet wird dieses neue Projekt von Nicole Fischer. Sie hatte den Wunsch eine Kinderkrippe zu starten. Warum auch nicht. Es mussten unter anderem ein Konzept entworfen, einige Räume umgestaltet und Mitarbeiter mit Fachwissen gefunden werden. Die Krippe bietet Platz für zehn Kinder. Obwohl die Eröffnung erst am 1. Januar 2014 geplant ist, ist das Interesse bereits sehr groß. Nicole Fischer und ihre Mitarbeiterinnen leiten die Arbeit mit einem Herz voller Liebe. Ihnen ist ebenso wichtig, dass die Kleinkinder Familienleben kennenlernen, wie auch von klein auf die Liebe Gottes erfahren.

Aus der Gemeinde heraus kam die Idee eine KITA im Gemeindehaus in Hannover zu starten. Für die Umsetzung ist bereits ein Konzept entwickelt und die Gespräche laufen. Wunschtermin der Eröffnung ist Herbst 2015.

Was kannst du dazu beitragen?

Ihr Lieben Teens, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, wie ihr seht, wo ein Wille ist da gibt es auch einen Weg! Die oben genannten Einrichtungen sind nur ein paar Möglichkeiten, wie wir soziale Verantwortung übernehmen und leben können. Sicherlich rattert es gerade in deinem Kopf und vielleicht denkst du: WOW, ich hatte auch schon immer den Wunsch etwas zu starten. Schon bald magst du mit deiner Ausbildung oder deinem Studium fertig sein. Dann bist DU dran dein Fachwissen einzusetzen um Ideen und Träume zu verwirklichen. Wir als FBGG wollen mit Dir gemeinsam soziale Verantwortung übernehmen. Es ist höchste Zeit, dass wir in die Not der Gesellschaft schauen. In die Trostlosigkeit und in viele Gesichter voller Fragen. Geistliche Leere! Gott liebt uns so sehr und genau diese Liebe wollen wir doch auch nach außen tragen!

Jetzt bitten wir Dich um Deinen Einsatz! Wenn du:

  • Ideen hast für ein soziales Projekt in deiner Stadt
  • jemanden kennst, der so einen Wunsch in sich hat
  • oder bei dir in der Gemeinde, Teen-/Jugendgruppe bereits Ideen und Wünsche vorhanden sind,
dann würden wir uns riesig freuen, wenn Du Dir die Zeit nimmst und uns kontaktierst! So können wir uns austauschen. Ja, ein Netzwerk schaffen.

Rückmeldungen bitte an: