Veröffentlicht am Mi., 3. Feb. 2016 19:14 Uhr
Ich habe einen Schatz gefunden und er trägt deinen Namen

Na, wer erkennt das Lied? :)

Die Zeile erinnert mich an eine Geschichte, die Jesus mal erzählt hat:

Die Herrschaft Gottes ist wie ein Schatz, der seit vielen Jahren in einem Feld verborgen ist und zufällig von jemanden entdeckt wird. Der glückliche Finder ist völlig außer sich: Was für ein Fund! Kurzerhand verkauft er alles, was er besitzt, um genügend Geld für den Kauf des Grundstücks zu haben. Dann erwirbt er es. Man könnte die Herrschaft Gottes auch mit einer außergewöhnlichen großen, makellosen Perle vergleichen, die ein Juwelenhändler irgendwo entdeckt. Da er sein Leben lang nach einzigartigen Perlen gesucht hat, verkauft er sofort alles und bezahlt mit dem Erlös das seltene Exemplar. (Matthäus 13,44ff)

Mich bringt das zum Nachdenken.
Welche Schätze habe ich eigentlich in meinem Leben?
Ist Gott mein Schatz und wenn ja, würde ich, wie hier beschrieben, alles dafür tun um diesen Schatz zu haben?

Vielleicht möchtest du dieses Jahr auf Schatzsuche gehen.
Denk einmal darüber nach, was alles so in deiner Schatzkiste steckt – Wonach suchst du? Was sind deine Träume, Sehnsüchte, Ziele? Und welche Rolle spielt Gott in deinem Leben?

Komm darüber mit Gott ins Gespräch. Wer ist er für dich, was steht vielleicht zwischen euch? Was hält dich davon ab, Gott als diesen Schatz zu sehen, für den du alles aufgeben würdest?
Und wenn er dieser Schatz ist – dann feiere das! Sing ihm ein Lied! Schreib ihm ein Gedicht! Und halte diesen Schatz, den du gefunden hast, fest.

Paulus hat in Jesus seinen Schatz gefunden, vielleicht inspirieren dich ja seine Worte und helfen dir bei deiner Schatzsuche ein bisschen weiter:

Jesus Christus, meinen Herrn, zu kennen ist etwas so unüberbietbar Großes, dass ich, wenn ich mich auf irgendetwas anderes verlassen würde, nur verlieren könnte. Seinetwegen habe ich allem, was mir früher ein Gewinn zu sein schien, den Rücken gekehrt; es ist in meinen Augen nichts anderes als Müll. Denn der Gewinn, nach dem ich strebe, ist Christus; es ist mein tiefster Wunsch, mit ihm verbunden zu sein. [...] Ja, ich möchte Christus immer besser kennen lernen; ich möchte die Kraft, mit der Gott ihn von den Toten auferweckt hat, an mir selbst erfahren und möchte an seinem Leiden teilhaben, sodass ich ihm bis in sein Sterben hinein ähnlich werde. Dann werde auch ich – das ist meine feste Hoffnung – unter denen sein, die von den Toten auferstehen. (Philipper 3,8ff)

Ich bete auf jeden Fall für dich und deine Suche nach diesem Schatz, der dein Herz erfüllen möchte,

Deine Sarina

Kategorien BuJA